Inhalt & Besetzung

1963 in New York. Walter Gropius, 80 Jahre alt, international gefeierter Architekt und Mitbegründer moderner Architektur, trifft auf die Journalistin Stine Branderup. Zwischen den beiden entwickelt sich ein Streitgespräch über die Rolle der Frauen am Bauhaus. Branderup wirft Gropius vor, Frauen an seiner Schule zwar zugelassen, letztlich aber unterdrückt zu haben. Gropius wehrt sich und erzählt die Geschichte aus seiner Perspektive.


Text

1963 Walter Gropius trifft auf die Journalistin Stine Branderup. Der 80-jährige, international gefeierte Gropius schaut auf ein bewegtes Leben zurück: Neben Mies van der Rohe und Le Corbusier gilt er als einer der Mitbegründer moderner Architektur. Interviews mit ihm sind selten, doch Gropius hat einen Grund, mit Branderup zu sprechen. Ihrem Vorwurf, er habe die Frauen am Bauhaus unterdrückt, widerspricht Gropius vehement und beginnt von den Anfangsjahren der von ihm gegründeten Schule zu erzählen. Neben seinen eigenen Kämpfen gegen die erzkonservativen Kräfte Weimars spielt die Studentin Dörte Helm in seiner Erzählung die Hauptrolle: eine Studentin am Bauhaus, die sich jeglichen Restriktionen widersetzt, sich auch mit ihm immer wieder anlegt und doch mit seiner Unterstützung ihren Weg gehen kann.

ZDF/Anke Neugebauer
Die Politischen (Darstellernamen unbekannt) sitzen mit Blessuren im Treppenhaus.

Text

1919: Dörte hat in ihrem bisherigen Leben getan, was ihr strenger Vater von ihr erwartet hat. Seit drei Jahren studiert sie bereits an der Großherzoglichen Kunstschule in Weimar, doch nun hat der junge, charismatische Architekt Walter Gropius die Direktion der Akademie übernommen und eine in ihrer Konzeption völlig neuartige Schule mit dem Titel "Staatliches Bauhaus" ausgerufen. Eine Schule, die offen für alle sein soll, unabhängig von Herkunft, Religion und Geschlecht, und die Zusammenführung von Kunst und Handwerk propagiert.
Die bisherige Studentenschaft ist gespalten. Ein Teil ist beeindruckt von Gropius' neuen Ideen, andere sehen darin den Niedergang der nationalen Kultur. Dörte ist neugierig, ja, elektrisiert und lässt sich auf das Experiment ein. Johannes Itten, der Dörte von nun an im Vorkurs unterrichtet, erkennt ihr Talent und provoziert sie schonungslos, um sie zu zwingen, sich zu öffnen.

ZDF/ZDF/Zero One Film/Constanin Television/Nadcon/Anke Neugebauer
Dörte Helm (Anna Maria Mühe, M.) und Gunta Stölzl (Valerie Pachner, 3.v.l.) kommen in der Bauhaus-Universität an.

Text

Itten ist ein strenger, cholerischer Lehrer, der eine sektenartige Gefolgschaft um sich schart: die Mazdaznan-Bewegung, ein esoterischer, christlich-hinduistischer Kult. Auch Dörte ist fasziniert, und sie unterzieht sich einem schmerzhaften Reinigungsritual. Doch nicht nur Itten möchte Dörte fördern, auch Gropius wird früh auf die ehrgeizige Studentin aufmerksam.
Gropius hat große Pläne, und es gelingt ihm, wichtige Künstler wie Oskar Schlemmer, Lyonel Feininger, Paul Klee, Gertrud Grunow und Wassily Kandinsky als Meister zu engagieren. Das Experiment wird zur Lebensform, ein Alltag zwischen Jazz, Tanz und revolutionären Ideen. Inmitten dieser Aufbruchsstimmung kreuzen sich die Wege von Gropius und Helm immer wieder. Während des Kapp-Putsches widersetzt sich Dörte Gropius' ausdrücklicher Weisung, sich jeglicher politischen Agitation zu enthalten. Sie muss mit ihrer Exmatrikulation rechnen und flieht in eine Landkommune, in der Hoffnung, dort für sich eine neue Gesellschaftsform zu finden.

ZDF/TOM TRAMBOW BVK
Die Bauhäusler feiern ihr letztes Fest in Weimar. Auf der Bühne: Die Bauhaus-Band.

Text

Dörte beginnt Kinder zu unterrichten und entdeckt ein Talent in sich, nach dem sie bisher verzweifelt gesucht hat: Sie ist eine gute Lehrerin.
Für Gropius in Weimar geht es derweil ums Ganze. Die konservative Bürgerschaft lehnt das Bauhaus weiterhin strikt ab. Nicht nur Juden und Ausländer sind den ehrenwerten Herren und Damen ein Dorn im Auge – dass Frauen gleichberechtigt mit Männern unterrichtet werden, ist nicht akzeptabel. Gropius geht einen Kompromiss ein: Frauen werden aus allen Werkstätten verbannt – mit Ausnahme der Weberei. Als Dörte ans Bauhaus zurückkehrt, muss ihr Studium nun in der "Frauenklasse" stattfinden. Dörte schreibt einen wütenden Artikel und entwickelt sich immer mehr zur Rebellin. Gropius lenkt insoweit ein, dass er sie in Oskar Schlemmers Wandmalerei-Klasse studieren lässt.

ZDF/Julia Terjung
Dörte Helm (Anna Maria Mühe, M.) ist in der "Frauenklasse" in der Weberei nicht glücklich. Aber wie steht es um Gunta Stölzl (Valerie Pachner, r.)?

Text

Diese leitet Oskar gemeinsam mit seinem Bruder Carl, bei dem Dörtes Freigeist auf klare Ablehnung stößt und der ihr eine Affäre mit Gropius unterstellt – ein gefundenes Fressen für die Gegner des Bauhaus. Ein Ehrengericht wird einberufen, in dem die Affäre untersucht werden soll.
Gropius macht Dörte einen Heiratsantrag, doch unter dem Druck der Öffentlichkeit verleugnet Dörte ihre wahren Gefühle, sie will keine Liebe unter Zwang. Gropius ist tief gekränkt. Der Druck auf Gropius und das Bauhaus wird immer stärker. Eine große Ausstellung soll auf die Erfolge der Schule aufmerksam machen und sie damit vor der Schließung retten. Doch auch der Erfolg der Ausstellung kann das Ende in Weimar nicht verhindern. Gropius muss mit dem Bauhaus nach Dessau umziehen. Dörte bittet ihn, sie mitzunehmen. Doch Gropius, der seinen verletzten Stolz nicht überwunden hat, schlägt ihren Wunsch aus. Dörtes Zeit am Bauhaus ist beendet. Gropius und sie werden sich nie mehr begegnen.

ZDF/Julia Terjung
Dörte (Anna Maria Mühe, M.) und Marcel (Ludwig Trepte, l.) sind mitten im Geschehen.

Stab & Besetzung

Sechsteilige Serie zum Bauhaus-Jubiläum

Buch_____Lars Kraume, Judith Angerbauer, Lena Kiessler
Regie_____Lars Kraume
Drehzeit_____September bis Dezember 2018
Drehorte_____Weimar, Berlin, Potsdam, Münster, Wuppertal, Köln und andere

Die Rollen und ihre Darsteller

Walter Gropius_____August Diehl
Dörte Helm_____Anna Maria Mühe
Stine Branderup_____Trine Dyrholm
Gunta Stölzl_____Valerie Pachner
Marcel Breuer_____Ludwig Trepte
Johannes Itten_____Sven Schelker
Alma Mahler_____Birgit Minichmayr
Lyonel Feininger_____Ernst Stötzner
Rudolf Helm_____Hanns Zischler
Oskar Schlemmer_____Tilo Werner
Paul Klee_____Marek Harloff
Else Lasker-Schüler_____Marie-Lou Sellem
Lazlo Moholy-Nagy_____Alexandru Cirneala
Wassily Kandinsky_____Pjotr Olev
Gewerkschaftsführer_____Ronald Zehrfeld
Ise Frank_____Peri Baumeister
und andere

  1. Die auf dieser Seite veröffentlichten Angaben zu Inhalt, Stab und Besetzung wurden der Seite https://presseportal.zdf.de/presse/dieneuezeit (Stand: 2.9.2019) entnommen.

Literatur zum Bauhaus

Entdecken Sie die Facetten des Bauhauses anhand von ausgewählten Publikationen. Für Kinder und Erwachsene, Interessierte und Architekturkenner – lassen Sie sich von der Vielseitigkeit inspirieren und begeistern.

Mehr erfahren
pixabay.com (Photo: Hermann) lizenziert unter CC0 (https://creativecommons.org/publicdomain/zero/1.0/deed.de)