Haus Tugendhat

Ein Dokumentarfilm von Dieter Reifarth

Das Haus Tugendhat wurde 1930 fertiggestellt und befindet sich im tschechischen Brno. Mit seiner modernen Architektur versuchte Architekt Mies van der Rohe einen sozialutopischen Anspruch zu verwirklichen. Auftraggeber Mies van der Rohe's war das Ehepaar Grete und Fritz Tugendhat.
Dieter Reifarth thematisiert mit seiner Dokumentation die Aufbruchsstimmung zwischen den zwei großen Weltkriegen, die Okkupation durch Nazideutschland, aber auch die Vertreibung und Emigration der Familie Tugendhat in die Schweiz und nach Venezuela, die ersten Nachkriegsjahre, in denen das Haus als private Tanzschule diente und die Jahrzehnte danach.
Anfang der 1950er-Jahre wurde die Villa zum Therapiezentrum für wirbelsäulengeschädigte Kinder und blieb es die nächsten dreißig Jahre. 2001 erklärte die UNESCO das Haus aufgrund seiner universellen Bedeutung als architektonisches Kunstwerk zum Weltkulturerbe. 2010 begann die aufwendige Restaurierung des Hauses Tugendhat.


Haus Tugendhat
Dokumentarfilm, CZ 2013, Regie: Dieter Reifarth, 117 Minuten