Aber wir sind! Wir wollen! Und wir schaffen!

Von der Großherzoglichen Kunstschule zur Bauhaus-Universität Weimar, 1860–2010

Frank Simon-Ritz, Klaus-Jürgen Winkler, Gerd Zimmermann (Hg.)
Mit Beiträgen von Ulrich Wieler, Anne Hoormann, Erich Raue, Peter Hupfer, Jochen Stark und Bernd Wicht, Siegfried Gronert, Michael Eckardt, Steffen de Rudder, Norbert Korrek, Max Welch Guerra, Ekkehard Schönherr, Karl Schawelka, Lorenz Engell, Hans-Joachim Bargstädt, Egon Schirmbeck, Gerd Zimmermann, Ute Ackermann, Dieter Dolgner, Thomas Föhl, Wulf Herzogenrath, Sigrid Hofer, Silke Opitz, Angelika Pöthe, Bernhard Post, Achim Preiß, Michael Siebenbrodt, Volker Wahl, Gernot Weckherlin und Hendrik Ziegler


Die 150-jährige Geschichte der Weimarer Hochschule ist durchaus nicht einheitlich verlaufen, sondern von Brüchen und Fortschritt, aber auch von Stagnation geprägt. So unterschiedlich wie diese spannende Entwicklung sind auch die Beiträge der 14 Autoren des ersten Bandes der Jubiläumspublikation. Dieser behandelt die Geschichte der Weimarer Kunst- und Bauhochschulen von 1860 bis 1945. Mit »Wir sind! Wir wollen! Und wir schaffen!« haben die Herausgeber ein Zitat von Oskar Schlemmer aus dem Manifest zur Bauhaus-Ausstellung von 1923 als Titel gewählt. »Dieser Anspruch«, so Rektor Gerd Zimmermann, »der 1923 geltend gemacht wurde, durchzieht wie ein roter Faden die Geschichte unserer Hochschule.« Neben den Anfängen der Großherzoglich-Sächsischen Kunstgewerbeschule werden auch zahlreiche andere Themen wie das Wirken Henry van de Veldes und die Zeit des Bauhauses in Weimar detailliert dargelegt.

Bauhaus-Universitätsverlag
Aber wir sind! Wir wollen! Und wir schaffen!, Band 1, Cover

Text

Band 2 der Hochschulgeschichte beginnt mit der schweren Zeit des Neubeginns nach dem Zweiten Weltkrieg, der zunächst im Zeichen des Bauhauses stand. Doch spätestens mit der Formalismusdebatte und der Schließung der Abteilung bildende Kunst Anfang der 1950er-Jahre war die Neuausrichtung der Hochschule auf die Fächer Architektur und Bauwesen besiegelt. Die Rolle der Hochschule für Architektur und Bauwesen auf nationalem wie internationalem Gebiet steht ebenso im Mittelpunkt wie die 3. Hochschulreform von 1968 und die ab der Mitte der 1960er-Jahren einsetzende Bauhaus-Rezeption. Die Entwicklungen der Fakultäten vor und nach der Wende sowie die schwierige Zeit des politischen Umbruchs vervollständigen das Bild über unsere eigene Geschichte.

Zu den Autoren, die in ihren Ausätzen die verschiedenen Facetten und Epochen der Hochschulgeschichte ausleuchten, gehören unter anderem der ehemalige Direktor des Hauptstaatsarchivs Volker Wahl und auch der jetzige Direktor, Bernhard Post.

Beide Bände, die im Bauhaus-Universitätsverlag erscheinen, sind aufwendig gestaltet und reich illustriert.


Band 1 & 2 im Bundle
2012 (1. Aufl.), Bauhaus-Universitätsverlag
916 Seiten, Hardcover
ISBN 978-3-95773-005-3

Bauhaus-Universitätsverlag
Aber wir sind! Wir wollen! Und wir schaffen!, Band 2, Cover