Meister Klee!
Lehrer am Bauhaus

Zentrum Paul Klee Bern (Hg.)
Mit Texten von Fabienne Eggelhöfer, Marianne Keller u.a.


Paul Klee (1879–1940) unterrichtete neben seiner künstlerischen Tätigkeit über zehn Jahre lang am Bauhaus in Weimar und Dessau, ehe er Professor an der Düsseldorfer Kunstakademie wurde. Dabei entwickelte der Künstler eine eigene bildnerische Form- und Gestaltungslehre, die erstmals in vollem Umfang veröffentlicht wird. Neben einer allgemeinen Einleitung ins Quellenmaterial stellt die Publikation die 24 Kapitel der Lehre vor und zeigt eine Auswahl von Kunstwerken zu den Themen »Natur«, »Bewegung«, »Rhythmus«, »Farbe« und »geometrische Konstruktion«. So werden die sowohl für Klees künstlerisches Schaffen als auch seinen Unterricht zentralen Aspekte sichtbar. Dank eines vierjährigen Forschungsprojekts, das vom Schweizerischen Nationalfonds SNF und von der Paul-Klee-Stiftung der Burgergemeinde Bern unterstützt wurde, konnte das rund 3900 Manuskriptseiten – Vorlesungen, Übungen, Skizzen – umfassende Unterrichtsmaterial gesichtet, geordnet, faksimiliert und transkribiert werden. Das E-Book beinhaltet einen Zugang zur Online-Datenbank www.kleegestaltungslehre.zpk.org des Forschungsprojekts: Links erlauben es, auf Unterrichtsnotizen von Paul Klee direkt zuzugreifen. Das E-Book verknüpft Text, Bild und Archivdaten, sodass Klees Lehre besonders anschaulich, klar und einfach verstehbar wird.


2012, Hatje Cantz Verlag
176 Seiten, E-Book
Deutsch
ISBN 978-3-7757-3354-0