100 Jahre Piesteritzer Werkssiedlung

Rolf Kißling

headline

 

Schon 1918 fand Hermann Muthesius, der Mitbegründer des Deutschen Werkbundes, in seinem Buch „Kleinhaus und Kleinsiedlung“ lobende Worte über die Piesteritzer Siedlung und hat sie in seinem Buch abgebildet. Im Jahr 1986 wurde die Piesteritzer Werkssiedlung in die Denkmalliste der DDR aufgenommen und im Jahr 2000 als Expo-Projekt vollständig saniert. Dabei konnten der ursprüngliche Charakter der Siedlung, die einheitliche Gestaltung der Häuser und die Vielfalt der architektonischen Details bewahrt werden.
Der Fotograf Rolf Kißling, der von 1948 bis 1960 in der Werkssiedlung lebte, hat 1983 in seiner Diplomarbeit an der Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig die Architektur der Siedlung dokumentiert und am Beispiel der Familie Walter gezeigt, wie die Menschen zu dieser Zeit dort lebten.
In einer Reihe von Vergleichsaufnahmen zeigt Rolf Kißling den Zustand desselben Gebäudes in den 20er Jahren, 1983 und 2019. Herr Klaus Beneke hat freundlicherweise eine Reihe historischer Fotos zu dieser Ausstellung beigesteuert, die aus dem Nachlass des ersten Direktors der Mitteldeutschen Stickstoffwerke AG.

Fotoausstellung

Ausstellungsdauer
3. April - 16. September 2019

Vernissage
2. April 2019, 18.30 Uhr

Ausstellungsort
Neues Rathaus | Lutherstr. 56 | 06886 Lutherstadt Wittenberg

Die Ausstellung ist innerhalb der Öffnungszeiten des Bürgerbüros zu sehen:
Mo - Do 8 - 18 Uhr | Fr 8 - 12 Uhr | jeden 1. und 3. Samstag 9 - 12 Uhr


Gartenstadt Piesteritz

Ort der Grand Tour der Moderne

Die Siedlung Piesteritz (1916-19) ist beispielhaft für die Gartenstadtbewegung und die Reformbaukunst. Georg Haberland, Otto Rudolf Salvisberg und Paul Schmitthenner errichteten die Wohnanlage für die Beschäftigten der Mitteldeutschen Stickstoffwerke.

Mehr erfahren
Georgios Anastasiades
Lutherstadt Wittenberg, Gartenstadt Piesteritz

Das Bauhaus und die Moderne in Sachsen-Anhalt

Ob das Bauhausgebäude in Dessau, die Werke von Lyonel Feininger in Halle und Quedlinburg, die Gartenstadt in Leuna oder die Siedlungsbauten in Magdeburg – Sachsen-Anhalt steht heute nicht nur für die Bauhausbewegung, sondern auch für den Aufbruch in die Moderne schlechthin. Für Kulturinteressierte gibt es viel zu entdecken.

Mehr erfahren
Foto: Tillmann Franzen, tillmannfranzen.com © VG Bild-Kunst, Bonn 2018