Die Moderne in Bayern

Anlässlich 100 Jahre Bauhaus begehen staatliche und nichtstaatliche Einrichtungen in Bayern zahlreiche Veranstaltungen. Die beiden Ausstellungen „REINE FORMSACHE“ und „Radikal zeitgemäß“ finden im Rahmen der Initiative „selb & amberg feiern 100 jahre bauhaus“ statt. Neun Institutionen der beiden Städte Amberg und Selb haben sich vernetzt, um ihre Aktivitäten, darunter Ausstellungen, Zeitzeugengespräche und Konzerte, im Bauhausjahr 2019 einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen und die vielfältigen Facetten des Wirkens von Walter Gropius und anderen Mitgliedern des Bauhauses zu präsentieren.

Bayern Tourismus Marketing GmbH

Arabellastraße 17
81925 München
Telefon +49 (0) 89 212397-0
E-Mail tourismus@bayern.info

Webseite

headline

100 Jahre Bauhaus werden in Bayern gebührend gefeiert! Die Ideen des Bauhauses haben auch im Freistaat beeindruckende Spuren hinterlassen –  insbesondere in Form von Bauwerken aus der Nachkriegszeit. Aber auch die Porzellankunst wurde durch den Bauhaus-Impuls stark beeinflusst.

Anlässlich des Jubiäums 100 jahre bauhaus begehen staatliche und nichtstaatliche Einrichtungen in Bayern zahlreiche Veranstaltungen. Die Ausstellungen REINE FORMSACHE und Radikal zeitgemäß finden im Rahmen der Initiative selb & amberg feiern 100 jahre bauhaus statt. Neun Institutionen der beiden Städte Amberg und Selb haben sich vernetzt, um ihre Aktivitäten, darunter Ausstellungen, Zeitzeugengespräche und Konzerte, im Bauhausjahr 2019 einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen und die vielfältigen Facetten des Wirkens von Walter Gropius und anderen Mitgliedern des Bauhauses zu präsentieren.

headline

Auch die Porzellanfabrik Rosenthal am Rothbühl in Selb ist Teil dieses Netzwerks. Sie wurde von Walter Gropius entworfen und zeigt in der Ausstellung „Radikal zeitgemäß. Rosenthal X Walter Gropius“ die visionären Denkansätze des Gestalters, Architekten und Menschen Walter Gropius sowie sein Wirken für Rosenthal.

Bereits am 7. Februar hatte Staatsminister Sibler in der Pinakothek der Moderne in München die Ausstellung der Neuen Sammlung „ReFlex Bauhaus. 40 Objects – 5 Conversations“ eröffnet. Das Designmuseum zeigt darin seine wichtigsten Bauhausobjekte im Dialog mit zeitgenössischer Kunst.

Das Neue Museum – Staatliches Museum für Kunst und Design in Nürnberg konzentriert sich ab dem 22.03.2019 in der Ausstellung „BAU(SPIEL)HAUS“ auf die bauhaus-spezifische Einbindung von Spielkonzepten und Spielräumen in die gestalterische Entwicklung. Zudem befasst sie sich mit deren Vorläufern und untersucht beispielhaft deren Tradierung über die Gegenwart bis in die Zukunft.

Die Ausstellung Gropius, Bauhaus & Rosenthal im Stadtmuseums Amberg widmet sich der Firma Rosenthal, dem Industriedenkmal der Glaskathedrale in Amberg und dessen Erbauer Gropius. Dieses Gebäude zählt zu den bedeutendsten Industriebauwerken der 1960er-Jahre.

Glaswerk, Amberg

Ort der Grand Tour der Moderne

Das Glaswerk in Amberg ist das letzte Werk Walter Gropius’. Mit seinem Büro TAC entwarf er den spektakulären Industriebau für den Unternehmer Philip Rosenthal. Die denkmalgeschützte „Glaskathedrale“ wurde 1970, ein Jahr nach Gropius’ Tod, fertiggestellt.

Mehr erfahren
Foto: Erich Spahn, 2018
Glaswerk, Amberg

Rosenthal am Rothbühl, Selb

Ort der Grand Tour der Moderne

Die Rosenthal-Porzellanfabrik in Selb ist ein wichtiges Spätwerk Walter Gropius’ und zeugt vom Einfluss des Bauhauses in Bayern. In enger Zusammenarbeit mit dem Bauherren Philip Rosenthal erschuf Gropius 1967 einen zukunftsweisenden Industriebau.

Mehr erfahren
Stadtmuseum Amberg
Rosenthal am Rothbühl, Selb
  1. Quelle: bayern.de, Pressemitteilung Nr. 42 vom 8. März 2019

Reine Formsache

Vom Bauhaus-Impuls zum Designlabor an der Burg Giebichenstein
Selb+Amberg | Ausstellung | 9.3. – 6.10.2019

Eine reine Formsache ist es nicht, wenn sich das Porzellanikon zum Bauhausjahr ein Projekt vorgenommen hat, welches sich gleich an beiden Standorten des Museums dem Porzellandesign an der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle widmet. Innerhalb dieses großen Ausstellungsprojektes verschränken sich zwei Ausstellungsteile zu einem Bild des Woher und Wohin, der Impulse, Folgen und Wirkungen.

 

Mehr erfahren
Porzellanikon, Fotografin: Angela Francisca Endress