Altstädter Schule

Altstädter Schule Celle, ehem. Glasschule des Architekten Otto Haesler
Celle Tourismus und Marketing GmbH;
Altstädter Schule Celle, ehem. Glasschule des Architekten Otto Haesler

Erbauung

  • Baujahr / Bauzeit 1926 — 1928
  • Architekt/in Otto Haesler

Sanierung

  • Baujahr / Bauzeit 2019

Gebäudetypologie

Bildung (z.B. Museum, Schule, ...)

Auch bekannt als: Altstädter Volksschule, Glasschule

Otto Haesler zählt – neben Walter Gropius und Hannes Mayer – zu den Wegbereitern des Neuen Bauens. In Celle realisierte er in diesem Stil mehrere wichtige Wohnsiedlungen. Sein bekanntestes Gebäude aber ist die 1926–1928 errichtete Altstädter Schule. Der funktionale Bau besitzt eine reduzierte Formensprache und zählt zu den herausragenden Beispielen der Klassischen Moderne. Bereits kurz nach der Eröffnung erregte er international Aufmerksamkeit.

Für den Schulbau wählte Haesler, in dessen Büro gleich mehrere Bauhäusler arbeiteten, eine Stahlskelettbauweise. Das dreigeschossige Gebäude ist nach Nord-Süd ausgerichtet. Es setzt sich aus zwei Seitentrakten mit Klassenzimmern – ehemals nach Mädchen und Jungen getrennt – und einem dazwischenliegenden, niedrigeren Hallenbau zusammen. Im Sinne des Reformgedankens sind alle Klassenräume auf ca. 20 Schüler ausgerichtet und großzügig belichtet. Wegen der etwa 1.800 Fenster wird das Gebäude auch „Glasschule“ genannt.

Das Zentrum der Schule bildet die multifunktionale Sport- und Festhalle, die in der ersten Planung noch als separater Bau vorgesehen war. Sie besaß eine besondere Raumwirkung, die durch ein Oberlichtband aus Luxfer-Glasprismen geprägt war. Das Zusammenspiel aus Tages- und Kunstlicht wie auch die farbige Gestaltung – rote Unterzüge, graue, schwarze und rote Türen – sorgten für einen künstlerisch inszenierten Raumeindruck. Heute ist dieser leider nicht mehr erhalten, da die Wände mit Holz verschalt und die Oberlichter abgedeckt sind.

Auf die Farbgestaltung, für die sich der Maler Karl Völker verantwortlich zeichnet, legte Otto Haesler großen Wert. So fanden sich die Farben der zentralen Halle in den Klassenzimmern in Form von hellgrauen Wandflächen, blauen Vorhängen und roten Türen wieder. Der Haupteingang der schlichten durch Bandfenster geprägten Fassade erhielt mit dem roten Vordach einen Farbakzent.

Das Gebäude wurde seit der Eröffnung fast durchgängig als Schule genutzt. Heute ist es durch zahlreiche Umbauten und Anpassungen jedoch stark verändert. Geplant sind daher eine umfassende Sanierung und die Wiederherstellung des ursprünglichen Festsaals. [KS]

Karte

Kontaktdaten und Öffnungszeiten

Adresse

Altstädter Schule
Sägemühlenstraße 9
29221 Celle

Öffnungszeiten

  • Werktag : Uhr
  • Wochenende : geschlossen
  • Neujahr (01.01.) : geschlossen
  • Heilige Drei Könige (06.01.) : geschlossen
  • Karfreitag : geschlossen
  • Ostersonntag : geschlossen
  • Pfingstmontag : geschlossen
  • Tag der Arbeit (01.05.) : geschlossen
  • Christi Himmelfahrt : geschlossen
  • Pfingstsonntag : geschlossen
  • Pfingstmontag : geschlossen
  • Tag der Deutschen Einheit (03.10.) : geschlossen
  • Reformationstag (31.10.) : geschlossen
  • Heiligabend : geschlossen
  • 1. Weihnachtstag : geschlossen
  • 2. Weihnachtstag : geschlossen
  • Silvester : geschlossen

Die Besichtigung des Gebäudes ist nur während des Schulbetriebs möglich.

Förderformel

Anfahrt mit dem ÖPNV:

Nächstgelegener Bahnhof der Deutschen Bahn: Bahnhof Celle
Nächstgelegene Haltestelle ÖPNV: Hallenbad

Video: Bauhausstadt Celle

Der Architekt Otto Haesler hat Celle ein wertvolles Erbe hinterlassen: drei Wohnsiedlungen und eine Volksschule im richtungsweisenden Bauhausstil.

Video: 100 Jahre Bauhaus im Norden: Celle

Bisher war kaum bekannt, was jetzt im Jubiläumsjahr groß vermarktet wird: Auch Celle ist Bauhaus. Anfang des 20. Jahrhunderts fing Otto Haesler mit einem Café an. Diverse Großprojekte folgten.

Video: Bunte Bauhaus-Schuhkartons

Otto Haesler sollte eigentlich Nachfolger des Bauhaus-Direktors Walter Gropius werden, lehnte aber ab und baute lieber in seiner Heimatstadt weiter. Celle hat heute mehr Gebäude im Bauhausstil als Dessau oder Weimar. Doch diese sind vom Verfall bedroht.

Altstädter Schule, Celle: Küche
Celle Tourismus und Marketing GmbH
Altstädter Schule, Celle: Küche
Altstädter Schule, Celle: Klassenraum
Celle Tourismus und Marketing GmbH, Foto: Marcus Jacobs
Altstädter Schule, Celle: Klassenraum

Dieser Ort ist Teil der Tour:

Tour 1

Welterbestätten bereisen

Hannover, Celle, Alfeld und Goslar

Erleben Sie drei Welterbestätten Deutschlands. Das Chilehaus in Hamburg, das Fagus-Werk in Alfeld sowie das Bergwerk Rammelsberg in Goslar.

Tourendetails anzeigen
Photo: © Tillmann Franzen, tillmannfranzen.com