Konsumgebäude

Konsumgebäude, Dessau-Roßlau
Sven Hertel;
Konsumgebäude, Dessau-Roßlau

Erbauung

  • Baujahr / Bauzeit 1928
  • Architekt/in Walter Gropius

Gebäudetypologie

Konsum/Handel

Auch bekannt als: Gebäude des Konsumvereins Dessau-Törten

1928 realisierte Walter Gropius zum Abschluss des ersten Bauabschnitts der Versuchssiedlung Dessau-Törten (1926–1928) das Konsumgebäude. Es bildete sowohl durch seine Lage als auch seinen Hochbau, der die umliegenden Einfamilienhäuser überragt, das Zentrum der neuen Siedlung. Wie die Wohnbauten besitzt auch das Konsumgebäude eine schlichte, kubische Architektur, die über sparsame, konstruktive Details gegliedert wird. Dessau-Törten war für Gropius ein Testfeld für kostengünstiges, serielles Bauen.

Das Konsumgebäude setzt sich aus zwei ineinander geschobenen Volumen zusammen: ein liegender Riegel und ein fünfgeschossiger Turm. Dank ihrer ausgewogenen Proportionen ergibt sich ein stimmiges Ensemble. Zur Straße hin besitzt der Flachbau eine Schaufensterfront. Die Treppenhausfenster gliedern und betonen den Turm in der Vertikalen.

Entgegen der umliegenden zweigeschossigen Siedlungsbauten ist der hohe Bau als verputztes Ziegelmauerwerk ausgeführt. Für den Flachbau wählte Gropius eine Stahlbetonkonstruktion. Die funktionalistische, schlichte Architektursprache betont die kubische Form der beiden Volumen. Lediglich die dunkleren Fensterprofile und Balkongeländer setzen sich von den weißen Fassaden ab.

Das Ensemble sah eine gemischte Nutzung aus Handel und Wohnen vor. Der Flachbau diente als Verkaufsstätte für Lebensmittel und Kolonialwaren und beherbergte auch ein kleines Café. In den angrenzenden Räumen waren Lager und Personalräume untergebracht, die sich bis ins Erdgeschoss des Hochbaus erstreckten. Darüber lagen drei Dreizimmerwohnungen. Im Dachgeschoss befanden sich die Gemeinschaftsräume wie eine Waschküche und eine Terrasse mit Blick auf die Siedlung.

Glücklicherweise überstand das Konsumgebäude den Zweiten Weltkrieg völlig unbeschadet und wurde in den 1990ern mit einigen baulichen Veränderungen saniert. Der Hochbau wird nach wie vor als Wohngebäude genutzt. Der Flachbau dient heute der Stiftung Bauhaus Dessau und der Siedlung Törten als Informationszentrum. Eine Dauerausstellung gibt dort zudem Einblick in die Geschichte der Siedlung. [KS]

Karte

Kontaktdaten und Öffnungszeiten

Adresse

Konsumgebäude (Stiftung Bauhaus Dessau)
Am Dreieck 1
06849 Dessau-Roßlau

Öffnungszeiten

  • Montag : geschlossen
  • Neujahr (01.01.) : geschlossen
  • Heiligabend : geschlossen
  • 1. Weihnachtstag : geschlossen
  • 2. Weihnachtstag : geschlossen
  • Silvester : geschlossen

Vom 01.04. bis 31.10. eines Jahres immer Dienstag bis Sonntag von 12:00 - 18:00 Uhr geöffnet.

Vom 01.11. bis 31.03. eines Jahres immer Dienstag bis Sonntag von 11:00 - 15:30 Uhr geöffnet.

Förderformel

Die Stiftung Bauhaus Dessau ist eine gemeinnützige Stiftung des öffentlichen Rechts. Sie wird gefördert durch das Land Sachsen-Anhalt, die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) und die Stadt Dessau-Roßlau.

Konsumgebäude, Dessau: Detail
Stadtarchiv Dessau-Roßlau, Foto: Sven Hertel
Konsumgebäude, Dessau: Detail
Konsumgebäude, Dessau-Roßlau
Stadtarchiv Dessau-Roßlau, Foto: Sven Hertel
Konsumgebäude, Dessau-Roßlau

Dieser Ort ist Teil der Tour:

Tour 1

Bauhaus entdecken

Weimar, Erfurt, Jena, Gera, Dessau-Roßlau, Magdeburg, Elbingerode, Lutherstadt Wittenberg, Berlin, Potsdam, Caputh und Bernau

Erleben Sie die Anfänge des Bauhauses in Weimar und dessen herausragende Zeugnisse in Dessau-Roßlau bis hin zu den markanten Siedlungsbauten in Berlin.

Tourendetails anzeigen
Tillmann Franzen, tillmannfranzen.com © Stiftung Bauhaus Dessau