Gegen die Unsichtbarkeit
Designerinnen der Deutschen Werkstätten Hellerau 1898 bis 1938

 Staatliche Kunstsammlungen Dresden, Tulga Beyerle, Klára Nĕmečková (Hg.)
Mit Texten von Friederike Berger, Tulga Beyerle, Cordula Bischoff, Katharina Jebsen, Matylda Krzykowski, Klára Nĕmečková, Mary Pepchinsky, Judith Raum, Vera Sacchetti, Tanja Scheffler, Libby Sellers, Kerstin Stöver, Ute Thomas, Antonia Voit

Die Designerinnen der Deutschen Werkstätten Hellerau stellen ein zentrales Kapitel deutscher Designgeschichte dar. Erstmals seit den 1990er Jahren wird die Geschichte dieses Unternehmens in einer umfassenden Untersuchung komplettiert. Eine Vielzahl begabter Frauen und die exzellente Qualität ihrer Arbeiten erhalten ihre berechtigte Sichtbarkeit. Die gern weiblich besetzten Bereiche Kunstgewerbe, Textil oder Tapeten erfahren ebenso Anerkennung wie frühe Entwürfe für Möbel- und Gebrauchsgegenstände, welche die Designerinnen mit Feingefühl für Proportion, Konstruktion und Material gestalteten. Mit opulenten Abbildungen bildet der Band eine Fundgrube weiblicher Gestaltungsqualität.

 

Mit Werken von Käthe Baur, Lisl Bertsch-Kampferseck, Margarethe von Brauchitsch, Gertrud Caspari, Johanna Dohrn, Elisabeth Eimer-Raab, Lilly Erk, Liv Falkenberg, Käthe Filchner, Margarethe Freytag-Just, Lotte Frömel-Fochler, Marie von Geldern-Egmond, Ruth Hildegard Geyer-Raack, Wanda Gmelin, Catharine Greve-Hamburger, Hertha von Gumppenberg-List, Marianne Hertwig, Charlotte Herzfeld, Carola Hilsdorf, Johanna Hollmann, Margarete Junge, Maria Jutz, Marion Kaulitz, Gertrud Kleinhempel, Martha Klett-Hirsch, Änne Koken, Charlotte Krause, Laura Lange, Maria La Roche, Margaret Leischner, Dora Lennartz, Maria Mack, Maria May, Clara Möller-Coburg, Margarete Mühlhausen, Margarete Naumann, Luise Pollitzer, Hedda Reidt, Paula Riezler-Kraft, Erna Sandig, Elisabeth Schaudinn, Ulla Schnitt-Paul, Lina Schufinsky, Bertha Senestréy, Emmy Seyfried, Marie Strauss-Dresler, Hermine Urban, Lilli Vetter, Minna Vollnhals, Grete Wendt, Else Wenz-Viëtor, Herthe von Wersin und Käthe Lore Zschweigert.

2018, Hirmer Verlag, München
246 Seiten, 291 farbige und s/w-Abb., Broschur
Deutsch
ISBN 978-3-7774-3418-6

  • GRUSSWORTE
  • Marion Ackermann: Gegen die Unsichtbarkeit – Designerinnen der Deutschen Werkstätten Hellerau 1898 bis 1938, S. 6–7
  • Helmut Schleweis: Aufbruch und Umbruch in Dresden, S. 8
  • Fritz Straub: Hinschauen – Lernen – Handeln, S. 9
  • EINFÜHRUNG
  • Tulga Beyerle:  Kraft, Mut und Chuzpe – Designerinnen avant la lettre, S. 12–25
  • DESIGNERINNEN DAMALS UND HEUTE
  • Mary Pepchinsky:  Wie die Designerinnen unsichtbar wurden, S. 26–31
  • Antonia Voit:  Ausbildung von Künstlerinnen in Dresden und München am Ende des 19. und Anfang des 20. Jahrhunderts, S. 32–35
  • Libby Sellers:  Designerinnen des 20. Jahrhunderts und der Gegenwart, S. 36–39
  • DIE DEUTSCHEN WERKSTÄTTEN UND IHRE DESIGNERINNEN
  • Klára Nĕmečková:  Designerinnen werden sichtbar – die Deutschen Werkstätten als Wegbereiter, S. 42–47
  • DESIGNERINNEN IM DETAIL – DIE ERSTE GENERATION 1898 BIS 1918
  • Friederike Berger:  Reformmode als Einstieg in den Designberuf, S. 50–52
  • Klára Nĕmečková:  Die ersten Möbeldesignerinnen – Gertrud Kleinhempel, Margarete Junge und Marie von Geldern-Egmond, S. 53–56
  • Kerstin Stöver:  Zwei Facetten engagierten Unternehmerinnengeistes – Charlotte Krause und Margarethe von Brauchitsch, S. 57–59
  • Klára Nĕmečková:  Zwischen Erfolg und Verhinderung – Clara Möller-Coburg und Lilli Vetter, S. 60–63
  • Klára Nĕmečková:  „Neue ornamentale Werte“ – Emmy Seyfried, Lotte Frömel-Fochler, Wanda Gmelin, Lilly Erk und Käthe Lore Zschweigert, S. 64–67
  • DESIGN!
  • EINBLICKE
  • Klára Nĕmečková:  Designerinnen der Deutschen Werkstätten in Sammlungen zwischen 1898 und 1938, S. 134–137
  • Cordula Bischoff:  Grete Wendts Volontariat bei den Deutschen Werkstätten – Erfahrungsberichte einer jungen Gestalterin aus Hellerau, S. 138–141
  • Judith Raum:  Neue Stoffe – Ausgewählte Textilien der Dewetex, S. 142–153
  • DESIGNERINNEN IM DETAIL – DIE ZWEITE GENERATION 1918 BIS 1938
  • Klára Nĕmečková:  Elegante Formen und raffinierte Details – Else Wenz-Viëtor, S. 156–159
  • Klára Nĕmečková:  Design für die Dewetex – Bertha Senestréy, Elisabeth Eimer-Raab und Ruth Hildegard Geyer-Raack, S. 160–163
  • Klára Nĕmečková:  Schiffe und Bahn – Lisl Bertsch-Kampferseck und Ulla Schnitt-Paul, S. 164–167
  • Ute Thomas:  Die Schaufenster der Deutschen Werkstätten – die Innenarchitektin Dora Lennartz und die Produktfotografin Hedda Reidt, S. 168–171
  • EPILOG
  • Tanja Scheffler:  Liv Falkenbergs Tätigkeit als Innenarchitektin und Möbeldesignerin der Deutschen Werkstätten Hellerau in den ersten Jahren nach dem Zweiten Weltkrieg, S. 174–177
  • Matylda Krzykowski,  Vera Sacchetti:  A Woman’s Work oder der Weg zur Yin-Revolution, S. 178–179
  • Biografien – Designerinnen der Deutschen Werkstätten von A Bis Z, S. 181–220
  • Katalog, S. 223–231
  • Anhang, S. 233–238
  • Autorinnen, S. 240
  • Dank der Herausgeberinnen, S. 241
  • Personenregister, S. 242–243
  • Bildnachweis, S. 244–245
  • Impressum, S. 246

Gegen die Unsichtbarkeit – Designerinnen der Deutschen Werkstätten Hellerau 1898 bis 1938, Cover, 2018.
Inhalt von Youtube laden

Datenschutzhinweis

Wenn Sie unsere Youtube-Videos abspielen, werden Informationen über Ihre Nutzung von Youtube an den Betreiber in den USA übertragen und unter Umständen gespeichert.

Alternativer Text
Staatliche Kunstsammlungen Dresden