Mit dem Bauhaus um die Welt

Folge den Spuren berühmter Bauhäusler
Stiftung Bauhaus Dessau (Hg.), Ingolf Kern, Zsuzsanna Ilijin und Jutta Stein


Die Menschen am Bauhaus waren offen und experimentierfreudig, damit haben sie sich aber auch viele Feinde gemacht: Dieses Buch erklärt dir, warum das so war. Nach der Schließung der Schule 1933 in Berlin zogen einige Bauhäusler von Europa auf andere Kontinente. Wohin gingen Paul Klee, Mies van der Rohe, Anni Albers, Marcel Breuer, Fiedl Dicker und Arieh Sharon? Warum fanden ihre Entwürfe von schicken Bauhaus-Lampen, praktischen Möbelstücken oder eckigen Häusern auch in anderen Ländern viel Anklang? Wusstest du, dass Hannes Meyer, Marianne Brandt und Lilly Reich nach dem Ende des Bauhauses auch für Projekte in Moskau, Peking und Chicago gearbeitet haben? Und dass Paul Klee einer der Ersten war, die loszogen, um In-spirationen außerhalb Deutschlands zu sammeln? Er hat von seinen Reisen nach Kairo, Luxor und Assuan eine orientalische Farbpalette mitgebracht und beeindruckende Motive wie aus „Tausendundeiner Nacht“. Folge den Spuren der zehn ausgewählten Bauhäuslern und du wirst staunen: Die Bauhäusler haben ihr Bauhaus in fast allen Ländern der Erde berühmt gemacht.

Der Band nennt alle wichtigen Stätten, in denen Bauhaus nach seiner Schließung 1933 eine Rolle gespielt hat, präsentiert die relevanten Bereiche und Arbeiten aus den Werkstätten und bettet diese Informationen in die spannenden Lebensläufe von zehn Bauhäuslern ein. Illustriert werden Textilien, Lampen, Möbel, Gemälde, Spielzeug, Theaterentwürfe und natürlich auch Bauhaus-Bauten.


Ab 8 Jahren
25.10.2019, Verlagsgruppe Seemann Henschel
56 Seiten, komplett illustriert, fester Einband
ISBN 978-3-86502-428-2

Stiftung Bauhaus Dessau (Hg.)
Mit dem Bauhaus um die Welt, Cover