Appia Stage

Dessau | Performance | 24.+25.10.2020

Die Appia Stage wird als Installation und Veranstaltungsort die Offene Bühne im Bauhaus Museums Dessau bis Ende 2021 prägen. Eröffnet wird sie am 24. und 25. Oktober 2020 mit der Tanzproduktion Toccata 20 des Anhaltischen Theaters Dessau.

Text

Der Schweizer Bühnenbildner Adolphe Appia hatte 1912/13 für das Festspielhaus Hellerau in Dresden und die von Émile Jaques-Dalcroze begründete Schule für Rhythmische Gymnastik den Prototyp einer neuen, offenen Theaterbühne gestaltet. Sie besteht aus schlichten kubischen Modulen, die wie ein Baukasten variabel angeordnet werden können. So ist es möglich, flexible skulpturale Architekturen zu bauen, die nicht nur die Bewegungen der Darsteller herausfordern, sondern auch die Grenze zwischen Spielfläche und Zuschauerraum auflösen können. Diese Appia-Bühne gilt deshalb auch als Prototyp einer neuen, offenen Theaterbühne für das 20. Jahrhundert, die viele Reformer der Bühnenkunst sowie die Tanz- und Theateravantgardisten inspiriert hat. Auch viele Bühnenprojekte am Bauhaus der 1920er Jahre sind von den Ideen Adolphe Appias geprägt.


Nachdem das Europäische Zentrum der Künste Hellerau dieses Bühne 2017 als Appia Stage reloaded reproduziert und bis 2019 in einer Reihe von Inszenierungen neu erkundet hat, wird die Appia Stage als Dresdener Leihgabe nun im Bauhaus Museum Dessau neu bespielt. Die Stiftung Bauhaus Dessau arbeitet dafür mit vielen Ensembles, internationalen Hochschulen und auch mit dem Anhaltischen Theater in Dessau zusammen.

Stiftung Bauhaus Dessau, Foto: Torsten Blume
Das Europäische Zentrum der Künste Hellerau hat die Bühne 2017 reproduziert. Ab Oktober 2020 wird die Appia Stage im Bauhaus Museum Dessau neu bespielt.

Erföffnungsprogramm

Sa, 24.10.2020
17 Uhr
Wie tanzt man auf der Appia Stage?
Podiumsgespräch mit Katharina Christl (Palucca Hochschule für Tanz Dresden), Henning Haupt (Technische Universität Dresden), Stefano Giannetti (Anhaltisches Theater Dessau) und Torsten Blume (Stiftung Bauhaus Dessau)

>> Eintritt frei. Anmeldung erforderlich unter: bauhaus-dessau.de

20 Uhr
Premiere: Toccata 20
Tanzabend von Stefano Giannetti (Choreografie) mit Tanzenden des Anhaltischen Theaters Dessau
Das Corona-Virus hat das künstlerische Arbeiten in den Theatern verändert. Besonders hat es die Tanzenden erwischt. Berührungen sind verboten, ein Mindestabstand von sechs Metern ist Pflicht. Wie berührt man in solchen Zeiten, ohne sich zu berühren? Dieser Frage spürt Stefano Giannetti, Chefchoreograf des Anhaltischen Theaters, in dem Tanzabend Toccata 20 mit Musik von Claudio Monteverdi, Johann Sebastian Bach und anderen nach. Die Offene Bühne im Bauhaus Museum bietet genug Raum für Abstand – zwischen Publikum, Tanzenden und Musiker*innen. Aber sie bietet in ihrer architektonischen Offenheit auch Raum für ein besonderes Zusammenkommen an besonderem Ort.

>> Tickets sind erhältlich an der Theaterkasse des Anhaltischen Theaters Dessau oder telefonisch unter: 0340-2511-333
Weitere Aufführungen: 25.10.2020, 4.+5.+25.+26.11.2020, 16.+18.12.2020, jeweils 20 Uhr.


So, 25 . 10 . 2020
13+15 Uhr
Rhythmus-Modelle
Ergebnisse einer zeitgenössischen Auseinandersetzung mit Appias Raum- und Körperkonzepten in der Ausbildung von Architekten und Designerinnen mit Studierenden der Hochschule Anhalt

>> Eintritt frei. Anmeldung erforderlich unter: bauhaus-dessau.de

20 Uhr
Toccata 20
Tanzabend von Stefano Giannetti (Choreografie) mit Tanzenden des Anhaltischen Theaters Dessau

>> Tickets sind erhältlich an der Theaterkasse des Anhaltischen Theaters Dessau oder telefonisch unter: 0340-2511-333

urbainable – stadthaltig.

Berlin | Ausstellung | bis 22.11.2020

Ihre Anpassungsfähigkeit und Innovationskraft hat die „europäische Stadt“ seit der Antike zum Erfolgsmodell gemacht. Ist sie heute noch imstande, den großen Herausforderungen des 21. Jahrhunderts zu begegnen?

Mehr erfahren
Erik-Jan Ouwerkerk