Bundeskanzleramt

Blick vom Platz der Republik auf das beleuchtete Bundeskanzleramt in der Dämmerung.
LoboStudioHamburg / pixabay.com, Zugriff am 24.1.2019 auf https://pixabay.com/photo-637999/;
Blick vom Platz der Republik auf das beleuchtete Bundeskanzleramt in der Dämmerung.

Erbauung

  • Baujahr / Bauzeit 1997 — 2001
  • Architekt/in Axel Schultes, Charlotte Frank

Gebäudetypologie

Verwaltung/Regierung

Das Bundeskanzleramt in Berlin wurde zwischen 1997 und 2001 nach Plänen von Axel Schultes und Charlotte Frank errichtet. Der Bau ist Teil des sogenannten „Band des Bundes“, zu dem das Paul-Löbe-Haus und das Marie-Elisabeth-Lüders-Haus sowie der Kanzlerpark gehören. Das Bundeskanzleramt zählt zu den wichtigsten Regierungsneubauten der Bundeshauptstadt und zeichnet sich durch seine Transparenz und ein offenes Raumgefüge aus. Es ist Sitz der Bundesbehörde und Büro des Kanzlers beziehungsweise der Kanzlerin.

Mit dem Entscheid, Berlin zur Hauptstadt zu machen, wurde 1992 ein städtebaulicher Wettbewerb zur Bebauung des Spreebogens ausgeschrieben. Der Siegerentwurf der Berliner Architekten Axel Schultes und Charlotte Frank sah mit dem „Band des Bundes“ eine geradlinige Neubebauung vor, die sich über den Spreebogen legt. Die beiden Ufer – zuvor Grenze zwischen Ost- und Westberlin – wurden dadurch wieder miteinander verbunden und die Wiedervereinigung somit auch über den Städtebau symbolisiert.

Im Anschluss gewannen Schultes und Frank zusätzlich den Wettbewerb für den Neubau des Bundeskanzleramtes. Es setzt sich aus einem 36 Meter hohen Kubus mit quadratischem Grundriss und zwei flankierenden, langen Gebäuderiegeln zusammen, die das Achsmaß des „Band des Bundes“ aufgreifen. In den beiden 18 Meter hohen Zeilen befinden sich die Büros der Mitarbeiter. Sichtbetonfassaden wechseln sich hier mit verglasten Wintergärten ab.

Der achtgeschossige Kubus besitzt eine offene Struktur mit großflächigen Verglasungen, freistehenden Wandscheiben, geschwungenen Deckenflügeln und Freitreppen. Besonders markant sind die beiden halbkreisförmigen Fenster an der Nord- und Südfassade. Im Leitungsbau sind der Kabinettsaal, Konferenzräume sowie die Büros der Kanzlerin und ihrer Staatsminister untergebracht. Ihm vorgelagert befindet sich der Ehrenplatz für den Empfang von Staatsgästen. Rückwärtig beginnt der Kanzlerpark, der über die Spree hinausreicht und den westlichen Abschluss des „Band des Bundes“ bildet. [KS]

Karte

Kontaktdaten und Öffnungszeiten

Adresse

Bundeskanzleramt
Willy-Brandt-Straße 1
10557 Berlin

Öffnungszeiten

Das Bundeskanzleramt kann nur mit vorheriger Anmeldung kostenlos besichtigt werden. Der Besucherdienst kann telefonisch unter 030 18 400 2187 sowie per E-Mail an besucherdienst@bk.bund.de kontaktiert werden.

Förderformel

Anfahrt mit dem ÖPNV:

Nächstgelegener Bahnhof der Deutschen Bahn: Berlin Hauptbahnhof
Nächstgelegene Haltestelle ÖPNV (Bus, Straßenbahn o.ä.): U Bundestag, U/S/Bus Brandenburger Tor
Blick vom Reichstagsgebäude auf das Bundeskanzleramt.
erge / pixabay.com, Zugriff am 24.1.2019 auf https://pixabay.com/photo-250605/
Blick vom Reichstagsgebäude auf das Bundeskanzleramt.
Bundeskanzleramt, Berlin: Besuchereingang
scholty1970 / pixabay.com, Zugriff am 24.1.2019 auf https://pixabay.com/photo-3111370/
Bundeskanzleramt, Berlin: Besuchereingang