Haus Le Corbusier in der Weissenhofsiedlung

González/Weissenhofmuseum

Erbauung

  • Baujahr / Bauzeit 1927 — 1927
  • Architekt/in Le Corbusier, Pierre Jeanneret

Sanierung

  • Baujahr / Bauzeit 1983 — 1984
  • Architekt/in Staatliches Hochbauamt Stuttgart

Sanierung

  • Baujahr / Bauzeit 2002 — 2005
  • Architekt/in Wüstenrot Stiftung, Architektur 109, Arne Fentzloff, Mark Arnold

Gebäudetypologie

Wohnbau/Siedlung

Auch bekannt als: Doppelhaus von Le Corbusier und Pierre Jeanneret in der Weissenhofsiedlung; Weissenhofmuseum

Die Weissenhofsiedlung mit den UNESCO-Welterbestätten Doppelhaus und Einfamilienhaus von Le Corbusier zählt weltweit zu den wichtigsten Architekturdenkmälern der Klassischen Moderne. Namhafte internationale Vertreter des Neuen Bauens errichteten die Wohnanlage 1927.

Die Weissenhofsiedlung zählt weltweit zu den wichtigsten Architekturdenkmälern der Klassischen Moderne. Sie entstand 1927 in Stuttgart im Rahmen der Ausstellung „Die Wohnung“ des Deutschen Werkbunds. Unter der Leitung von Mies van der Rohe wirkten 17 Architekten aus fünf europäischen Ländern mit, darunter namhafte Vertreter des Neuen Bauens wie Walter Gropius, Le Corbusier und Hans Scharoun. In nur 21 Wochen Bauzeit entstand das einzigartige Ensemble, das bleibende Maßstäbe für modernes Wohnen setzte.

Die heute weltberühmten Architekten waren zur Entstehungszeit der Wohnanlage nur in Fachkreisen bekannt. Mit der klaren, nüchternen und minimalistischen Architektur der weißen, würfelförmigen Gebäude erregte die Weissenhofsiedlung international Aufsehen. Markante, wiederkehrende Merkmale sind zudem das typische Flachdach und lange Fensterbänder sowie die Materialien Glas, Stahl und Beton.

Zu den bekanntesten Häusern am Weissenhof gehören das Doppelhaus und das Einfamilienhaus von Le Corbusier. Die Bauten mit ihren Dachterrassen und hellen luftigen Räumen verkörpern Le Corbusiers Proportionenlehre. Sie demonstrieren seine funktionalen Maxime einer „Neuen Architektur“, nach der Häuser keine Repräsentations-, sondern Gebrauchsobjekte – sogenannte „Wohnmaschinen“ – seien. Zusammen mit Le Corbusiers anderen Werken wurden sie 2016 zu UNESCO-Welterbestätten erklärt.

Seit 1958 steht die Siedlung unter Denkmalschutz. Das Weissenhofmuseum im Haus Le Corbusier kann seit 2006 als einziges Gebäude der Siedlung von innen besichtigt werden. In der linken Hälfte des Doppelhauses wird die Geschichte der Weissenhofsiedlung ausgestellt, die über die Jahrzehnte viele architektonische und politische Debatten ausgelöst hat.

In der gespiegelten Haushälfte befindet sich ein begehbares Exponat, das die ursprüngliche Einrichtung zu Zeiten der Werkbundausstellung von 1927 wiedergibt. Hier kann Le Corbusiers innovative und variable Raum- und Farbgestaltung besichtigt werden, die beispielhaft für die am Weissenhof formulierten wirtschaftlich effizienten und radikal modernen Ideen eines urbanen „Neuen Wohnens“ ist. [KM]

Karte

Legende

  • UNESCO Weltkulturerbe

Kontaktdaten und Öffnungszeiten

Adresse

Weissenhofmuseum
Rathenaustraße 1-3
70191 Stuttgart

Öffnungszeiten

  • Dienstag : Uhr
  • Mittwoch : Uhr
  • Donnerstag : Uhr
  • Freitag : Uhr
  • Wochenende : Uhr
  • Feiertag : Uhr
  • Montag : geschlossen
  • Heiligabend : geschlossen
  • Neujahr (01.01.) : geschlossen

4. KW eines Jahres geschlossen
Offene Führungen, wahlweise als kleine oder große Führung, Di-Sa 15 Uhr, So und Feiertage 11 und 15 Uhr. Gruppenanmeldungen nach Voranmeldung. Museumsshop vorhanden.

Förderformel

Anfahrt mit dem ÖPNV:

Nächstgelegener Bahnhof der Deutschen Bahn: Hauptbahnhof Stuttgart
Nächstgelegene Haltestelle ÖPNV: Kunstakademie (Bus)
Killesberg (Bahn+Bus)

Förderformel

Die Sanierung und Wiederherstellung wurde gefördert durch die Wüstenrot Stiftung Ludwigsburg.

Weissenhofmuseum im Haus Le Corbusier (1927), Architekten / architects: Le Corbusier, Pierre Jeanneret
Tillmann Franzen, tillmannfranzen.com © F.L.C. / VG Bild-Kunst, Bonn 2018
Weissenhofmuseum im Haus Le Corbusier (1927), Architekten / architects: Le Corbusier, Pierre Jeanneret
Weissenmuseum im Haus Le Corbusier (1927), Architekten / architects: Le Corbusier, Pierre Jeanneret
Tillmann Franzen, tillmannfranzen.com © F.L.C. / VG Bild-Kunst, Bonn 2018
Weissenmuseum im Haus Le Corbusier (1927), Architekten / architects: Le Corbusier, Pierre Jeanneret

Dieser Ort ist Teil der Tour:

Tour 1

Avantgarde erkunden

Stuttgart, Ulm und Karlsruhe

Erleben Sie unter dem Motto „Die moderne Großstadt neu gedacht“ die Landeshauptstadt Stuttgart und deren bekannte Weissenhofsiedlung mit dem Museum im Haus Le Corbusier. Weiter gehts nach Ulm, wo Sie mit der Hochschule und der HfG zwei Zeugnisse des modernen Hochschulbaus erwarten. In Karlsruhe erleben Sie mit dem Besuch der Siedlung Dammerstock ein eindrucksvolles Beispiel der Zeilenbauweise von Walter Gropius. Die Route können Sie mit der Besichtigung des Weinguts Kreutzenberger in Kindenheim kulinarisch ausklingen lassen.

Tourendetails anzeigen
Tillmann Franzen, tillmannfranzen.com © VG Bild-Kunst, Bonn 2018