Haus des Volkes

Haus des Volkes, Probstzella, Detailansicht
Haus des Volkes GmbH & Co. KG;
Haus des Volkes, Probstzella, Detailansicht

Erbauung

  • Baujahr / Bauzeit 1925 — 1927
  • Architekt/in Alfred Arndt, Hermann Klapprodt

Gebäudetypologie

Unterhaltung/Kultur (z.B. Theater, Kino, ...)

Auch bekannt als: Bauhaushotel, Haus Itting, Genesungsheim Probstzella, Haus der Einheit, Kulturzentrum Probstzella

Das Haus des Volkes von 1927 im kleinen Ort Probstzella ist das größte Bauhaus-Ensemble Thüringens. Es entstand ab 1925 auf Initiative des Sozialreformers Franz Itting. Der erfolgreiche Industrielle beauftragte den Architekten Hermann Klapprodt mit der Realisierung. Die Fertigstellung des Baus übernahm Bauhäusler Alfred Arndt.

Der Industrielle und sozial engagierte Itting plante für die Arbeiter seines Elektrizitätswerks ein Kultur- und Erholungszentrum im Sinne der Volkshausidee mit Kino, Tanz- und Theatersaal, Bibliothek, Kegelbahn, Sauna, Parkanlage mit Kiosk, Bühne und Turnhalle. Er beauftragte den Saalfelder Architekten Klapprodt, der ein großzügiges Gebäude mit einem Walmdach, Fassadenvorsprüngen und Turm in Hanglage entwarf. Gestalterisch orientierte er sich am Historismus und am Jugendstil.

Zeitgleich lernte Itting über seinen Sohn die Ideen des Weimarer Bauhauses kennen und schätzen. So ging mitten im Entstehungsprozess der Auftrag von Klapprodt an den Bauhäusler Alfred Arndt über. Arndt hatte sich mit Wandgestaltungen, u.a. im Haus Am Horn in Weimar, bereits einen Namen gemacht. Er überarbeitete den bereits bestehenden Rohbau mit kubischen Formen und funktionalen Lösungen im Sinne des Neuen Bauens. Über die Bauhaus-Werkstätten erfolgte der komplette Innenausbau des Mehrgeschossers, die Farbentwürfe kamen von Arndt. Nach Fertigstellung des Haupthauses 1927 realisierte Alfred Arndt weitere bemerkenswerte, moderne An- und Ergänzungsbauten, so das Café und der Gartenkiosk sowie die Konzertmuschel im ebenfalls von Arndt angelegten Park. Sie zeigen die Arbeit mit neuen Konstruktionsmöglichkeiten und Materialien der Zeit.

Über die Jahrzehnte wurde das Haus verschieden genutzt, zu DDR-Zeiten lag es im Sperrgebiet der innerdeutschen Grenze. Das Ehepaares Nagel aus Probstzella kaufte das Objekt 2003 und begann mit der denkmalgerechten Sanierung und der Wiederherstellung vieler originalgetreuer Details. So konnte es als Bauhaus-Hotel und Veranstaltungshaus ab 2005 wiedereröffnet werden, 2013 erhielt es seinen ursprünglichen Namen zurück. Heute sind besonders im Blauen Saal und in den Treppenhäusern Arndts klare Strukturen und moderne Farbkompositionen zu erleben. [KL]

Karte

Kontaktdaten und Öffnungszeiten

Adresse

Haus des Volkes - Das Bauhaushotel
Bahnhofstrasse 25
07330 Probstzella

Öffnungszeiten

  • Montag : geschlossen
  • Dienstag : geschlossen
  • Mittwoch : Uhr
  • Donnerstag : Uhr
  • Freitag : Uhr
  • Samstag : Uhr
  • Sonntag : Uhr

Förderformel

Anfahrt mit dem ÖPNV:

Nächstgelegener Bahnhof der Deutschen Bahn: Probstzella, direkt gegenüber, ca. 100 m
Nächstgelegene Haltestelle ÖPNV (Bus, Straßenbahn o.ä.): Probstzella, direkt gegenüber, ca. 50 m

Video: Der Retter des Bauhaus-Hotels

In Probstzella im Schiefergebirge steht das Bauhaus-Hotel "Haus des Volkes", das größte Bauhausensenble Thüringens. Unternehmer Dieter Nagel und seine Frau Antje haben es im Jahr 2003 für 28.000 Euro von der Treuhand ersteigert.

Haus des Volkes, Probstzella, Luftaufnahme
Haus des Volkes GmbH & Co. KG
Haus des Volkes, Probstzella, Luftaufnahme
Haus des Volkes, Probstzella
Haus des Volkes GmbH & Co. KG
Haus des Volkes, Probstzella